Versicherung_Beamte_de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gesundheit und Haftungsrisiken zu versichern ist eine unserer Kernkompetenzen. Für die richtige Beratung von Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes ist jedoch spezielles Wissen erforderlich. Bereits seit 1996 haben wir Erfahrung in der Beratung, spezialisiert auf Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes. Vielen ihrer Kolleginnen und Kollegen waren wir bereits behilflich das passende und attraktivste Angebot, das sowohl Ihre Wünsche wie auch die Beihilferegelungen berücksichtigt zu finden.

Vertrauen Sie Experten – Vertrauen Sie uns.

Bei Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst gibt es einiges zu beachten. Der passende Versicherungsschutz kann nur mit einem entsprechenden Fachwissen gefunden werden. Als Experten für den öffentlichen Dienst können wir das leisten. Beihilferecht und die besonderen Fragen der Haftung von Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst sind für uns keine Bücher mit sieben Siegeln. Das ist unser tägliches Geschäft.

Lassen Sie sich von Experten beraten!


Krankenversicherung

Dienstunfähigkeit

Diensthaftpflicht

Als Beamter oder Beamtenanwärter haben Sie Anspruch auf Beihilfe. Das bedeutet, dass Sie von Ihrem Dienstherrn einen bestimmten Prozentsatz der Behandlungskosten erstattet bekommen.
Den verbleibenden Rest müssen Sie über eine sogenannten beihilfekonforme Krankenversicherung absichern. Ja Sie haben richtig gelesen, Sie können nicht, Sie müssen. Denn auch B
eamte unterliegen der allgemeinen Versicherungspflicht für die Krankenversicherung.

Die Dienstunfähigkeit ist ein Risiko das oft unterschätzt wird. Gerade junge Beamte sind über die Beihilfe nur unzureichend abgesichert. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist hier auch nicht ausreichend, da Dienstunfähigkeit nicht automatisch Berufsunfähigkeit bedeutet. Mancher Lehrer oder Polizist hat das schon schmerzlich gespürt.

Viele Beamte wissen gar nicht, dass sie in bestimmten Fällen für einen Fehler bei der Ausübung ihrer Tätigkeit haftbar gemacht werden können. Das können zum Beispiel Fälle sein, bei denen Sie von Ihrem Dienstherr in Regress genommen werden, weil Sie fahrlässig gehandelt haben.


Direktkontakt zu uns:


Kunden-Login











 

Impressum | Erstinfo § 11 VersVerm | Kontakt

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü